KinderhausPressemitteilung

Jahrbuch 2020/2021

Der Verein Kinderhaus Hainstadt tritt seit seiner Gründung 1977 in Zusammenarbeit mit Eltern, Schule und den am Ort tätigen Vereinen für eine kinderfreundliche Umwelt ein. Aus der Aktion Ferienspiele Hainstadt, die 1976 die ersten Sommerferienspiele durchführte, entstand der Verein, der von 1981 bis 2011 einen offenen Kinderhort in der Liebfrauenheidestraße 15 betrieb und seit 1984 ein Angebot der offenen Jugendarbeit an verschiedenen Standorten organisiert.

2020 fanden zum ersten Mal seit 45 Jahren keine Hainstädter Sommerferienspiele am Platz der Freien Turner am Waldrand statt.

Der Jugendclubraum „Keller“, der bereits seit 1997 im Vereinshaus am Bahnhof besteht, diente als Proberaum für drei Rockbands: Shervan, Pinguine und Dying was yesterday. Auch die Betreuung von Jugendlichen, die Sozialstunden leisten müssen, wurde ermöglicht.

Auf einem Grundstück des BUND in der Wiesenstraße traf sich die Initiativgruppe Kinder- und Jugendfarm soweit möglich am letzten Samstag im Monat und ermöglichte zahlreiche Aktivitäten der Naturerkundung, Pflanzungen und Basteleien für Vögel und Insekten sowie die Apfel- und Traubenernte.

Ehrenamtliche des Kinderhausvereins sind im Hainburger Ehrenamtsbüro, in der Flüchtlingshilfe, der Radwerkstatt und im Repair Café involviert.

Interessierte können die Termine des Vereins auf der Webseite www.kinderhaus-hainstadt.de erfahren.

Kontakt:
Kinderhaus Hainstadt e.V.
Liebfrauenheidestraße 15
Tel.: 06182-69600

Manfred Geis
Vorsitzender

Foto: Dying was yesterday Rockband im Jugendkeller in action.